Schachclub Bohlsbach
Bernd Walther, 2. Vorsitzender

Wertungszahlen

Bedeutung

Die Wertungszahlen (DWZ) geben eine ungefähre Spielstärke wieder, wobei die Betonung auf ungefähr liegt.

Der Unterschied der Wertungszahlen zweier Spieler läßt sich in eine Gewinnwahrscheinlichkeit umrechnen. Beispiel: Ein 1600er hat gegenüber einem 1330er eine Gewinnwahrscheinlichkeit von 83%. Diese Prozentzahl anders ausgedrückt: von 6 Spielen wird er voraussichtlich 5 mal gewinnen und 1 mal verlieren.

Es ist übrigens in obigem Beispiel die gleiche Wahrscheinlichkeit, wie bei einem Würfel keine "6" zu würfeln. Aus Erfahrung wissen wir, das die Chance dafür groß ist, aber eben nicht sicher. Der 1600er gewinnt halt meistens, aber eben nicht immer und nicht immer hintereinander, genauso wie man ohne weiteres mehrfach hintereinander eine "6" würfeln kann.

Aber auf viele Spiele gesehen, kann man mit der Gewinnwahrscheinlichkeit gut rechnen und meistens bleibt ein Spieler über Jahre in einem Korridor von plus/minus 80 Punkten. Ausnahmen sind gegeben bei Anfängern, Jugendspielern, oder Spieler, die durch regelmäßiges Besuchen der Trainingsabende sich stark verbessern können.

Wenn man einmal eine gewisse Spielstärke erreicht hat, kan man diese wiederum nicht so schnell verlieren (die Erfahrungen im Schachspiel bleiben erhalten), doch kann man dann aufgrund geringer werdenden Engagements oder durch geringere Präsenz bei Trainingsabenden oder Turnieren langsam seine Spielstärke einbüßen.

Es liegt also immer noch bei jedem selbst, an der Verbesserung seiner Spielstärke zu arbeiten und dies wird durch die Wertungszahl dokumentiert. Man hüte sich aber, kleine Verbesserungen oder Verschlechterungen hochzujubeln oder zu verdammen. Die Wertungszahl schwankt systembedingt in einem Bereich von plus/minus 30 Punkte.

Wertungszahlen unserer Spieler

Die Wertungszahlen sind auf den Online-Ranglisten aufgeführt

Saison 1998/1999
Saison 1999/2000
Saison 2000/2001
Saison 2001/2002
Saison 2002/2003

Die erste Zahl gibt die Spielstärke an, danach folgt durch einen Bindestrich getrennt, die Anzahl der gewerteten Turniere.

Wann gibt es neue Wertungszahlen

Die neuen Wertungszahlen werden im allgemeinen einmal im Jahr veröffentlicht, meist mitten im Sommer. Dazu müssen alle Turniere zuerst auf Bezirksebene, dann auf Verbandsebene und danach auf deutscher Ebene in chronologischer Reihenfolge verrechnet werden.

Insofern unterliegen auf Bezirksebene berechnete Wertungszahlen noch dem Vorbehalt, sich aufgrund überbezirklicher oder außerhalb des Verbandes stattgefundenen Turnieren noch - meistens geringfügig - zu ändern.


Stand vom Montag 13. Dezember 1999, erstellt von Bernd Walther